Sie sind hier:

« Fremde Freunde »

Die deutsch-französischen Beziehungen seit dem Zweiten Weltkrieg - Vortrag

Blickwechsel - Gefangene Hier und dort. Veranstaltungen 09.Mai bis 25.Juni 2016
Blickwechsel - Gefangene Hier und dort. Veranstaltungen 09.Mai bis 25.Juni 2016

Mittwoch 18.05.2016, 19:30 Uhr
Stadtbibliothek Bremerhaven

Seit mehr als fünfzig Jahren ist die deutsch-franz. Zusammenarbeit auf der Grundlage einer historischen Aussöhnung zweier Länder gewachsen, die einst „Erbfeinde“ waren. Frankreich und Deutschland sind heute wichtige Handelspartner, zuverlässige Bündnispartner und der "Motor" der europäischen Integration. Als Besonderheit der deutsch-französischen Partnerschaft gilt auch die Zusammenarbeit auf zivilgesellschaftlicher und kultureller Ebene, die in der Bevölkerung zu einer freundschaftlichen Einstellung zum Nachbarland beigetragen hat. Der Vortrag zeichnet diese Entwicklung nach und lotet ihre Grenzen aus.

Referent:

Dr. phil. Peter Gaida (Universität Bremen)

Veranstalter:

Kulturamt Bremerhaven, Stadtbibliothek Bremerhaven in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Bremerhaven.

Europafest in Bremerhaven

Bühnenprogramm rund um die Europäische Union und "Europa in Bremerhaven"

Dienstag 10.05., 15:00 – 18:00 Uhr
Spielpark Leherheide, Kurt-Schumacher-Straße, Bremerhaven

Mitmach-Aktionen, Infostände und ein Bühnenprogramm rund um die Europäische Union und "Europa in Bremerhaven". Kulinarische Anregungen aus Nachbarländern von über 20 Einrichtungen und Gruppen aus Bremerhaven.

Schirmherrschaft und Grußwort:

Brigitte Lückert, Stadtverordnetenvorsteherin

Veranstalter:

Spielpark Leherheide, Landeszentrale für politische Bildung und Freizeittreff Leherheide

Links und Downloads:

Veranstaltungsprogramm Europawoche 2016 mit ausführlichen Informationen online:
Europa in Bremen
PDF Europawoche Bremen 2016, Gesamtprogramm Flyer (pdf, 391 KB)

Europa in der Grundschule

– Geschlossene Veranstaltung –

Europawoche Bremen 2016 - Europa aus allen (Himmels-) Richtungen betrachten
Europawoche Bremen 2016 - Europa aus allen (Himmels-) Richtungen betrachten

Mittwoch 04.05. und Donnerstag 19.05. 2016
jeweils 8:30 – 10:00 Uhr, Carsten-Lücken-Straße 18, Bremerhaven

Spielerische Annäherung an einen Kontinent, die Europäische Union und die EuropäerInnen.

Veranstalter:

Veernschule, Freizeitstätte Carsten-Lücken-Straße, Landeszentrale für politische Bildung Bremen

Science goes pub(lic): Was wissen Sie über Europa?

Das zweite Kneipenquiz, dieses Mal zum Thema Europa - Bingo im Cafe de Fiets in Bremerhaven

Europawoche Bremen 2016 - Europa aus allen (Himmels-) Richtungen betrachten
Europawoche Bremen 2016 - Europa aus allen (Himmels-) Richtungen betrachten

Donnerstag, 19.05.2016
20:30 - 21:00 Uhr im Café de Fiets
Bgm.-Smidt-Str. 155, Bremerhaven

Welche Sprachen werden in der Schweiz gesprochen, wohin führt der Jakobsweg, und warum heißt die Seufzerbrücke Seufzerbrücke? Für welchen Zeitraum übernimmt ein Mitgliedsland die EU-Ratspräsidentschaft, oder wofür gibt die Europäische Union den größten Teil ihrer Einnahmen aus?
Ganz an britische Traditionen angelehnt, wird im Cafe de Fiets das Kneipenquiz für kurzweilige Unterhaltung und interessante Aha-Erlebnisse beim gemeinsamen Wettstreit um die richtige Antwort sorgen.

Veranstalter:

VHS Bremerhaven und Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Bremerhaven

Links und Downloads:

9673; Veranstaltungsprogramm Europawoche 2016 mit ausführlichen Informationen online:
Europa in Bremen
PDF Europawoche Bremen 2016, Gesamtprogramm Flyer (pdf, 391 KB)

Die vergessene Generation

Vortrag und Diskussion mit Sabine Bode

Dienstag 24.05.2016
19:00 Uhr, Volkshochschule Bremerhaven

Gebühr/ Eintritt: 5 €

Die Journalistin Sabine Bode zeigt die jahrzehntelang unbewussten und unverarbeiteten Erfahrungen der Kriegsgeneration und den Folgen für ihre Kinder auf

Die Erinnerungen haben sie bislang in sich verschlossen gehalten, sie trösteten sich mit der Einstellung: "Andere haben es noch viel schlimmer gehabt als wir." Sie haben den Bombenkrieg oder die Vertreibung miterlebt, ihre Väter waren Soldaten, in Gefangenschaft oder sind gefallen.
Diese Kriegsvergangenheit zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren, bis in die zweite und dritte Generation hinein. Nach langen Jahren des Schweigens beginnt die Generation der Kriegskinder – in etwa die Jahrgänge 1930 bis 1945 – ihre Erfahrungen zu verarbeiten.
Eine unauffällige Generation, die geprägt wurde von Eigenschaften wie: Man funktionierte, baute auf, fragte wenig, jammerte nie, wollte vom Krieg nichts hören - und man konnte kein Brot wegwerfen. Jetzt beginnt diese Generation, nach langen Jahren des Schweigens, zu reden.

Referentin:

Sabine Bode, freie Journalistin, arbeitet für die Kulturredaktionen des Hörfunks von WDR und NDR, Sachbuchautorin "Die vergessene Generation", "Nachkriegskinder" und "Kriegsenkel".

Veranstalter:

Volkshochschule in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Bremerhaven. Die Buchhandlung MAUSBUCH stellt freundlicherweise einen Büchertisch.

Europa, Deutschland und die Flüchtlinge

Vortrag: Ein Kontinent mit Anziehungskraft

Donnerstag 26.05.2016
19:00 - 21:00 Uhr, Volkshochschule Bremerhaven

Wie sind die deutsche und europäische Flüchtlingspolitik einzuordnen? Was sind gegenwärtige und zukünftige Folgen?

Laut Kanzlerin Merkel stehen wir vor einer "historischen Bewährungsprobe": den drängenden und langfristigen Problemen der Flüchtlingspolitik. Tatsächlich sorgt der aktuelle Zustrom von Asylsuchenden für administratives Chaos und Polarisierung sowie rührende, aber auch fremdenfeindliche Reaktionen. Die Flüchtlingspolitik ist auch in Europa ein zentraler Streitpunkt - Interessenkonflikte zeigen Grenzen der Handlungsfähigkeit.

Veranstalter:

Volkshochschule in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Bremen

« Fremde Freunde »

Die französischen Kriegsgefangenen und zivilen Zwangsarbeiter im Zweiten Weltkrieg - Vortrag

Blickwechsel - Gefangene Hier und dort. Veranstaltungen 09.Mai bis 25.Juni 2016
Blickwechsel - Gefangene Hier und dort. Veranstaltungen 09.Mai bis 25.Juni 2016

Montag 30.05.2016
19:30 Uhr, Stadtbibliothek Bremerhaven

Wie sich die Bilder gleichen. Oder? Blicke auf das Leben der französischen Kriegsgefangenen und zivilen Zwangsarbeiter in Bremen und Wesermünde 1940-45. Besiegt, entwaffnet, im Feindesland eingesperrt, gedemütigt, beschimpft, zur Zwangsarbeit eingesetzt, ohne zu wissen, wann es je wieder in die Heimat geht - die Bilder von Kriegsgefangenen und Arbeitssklaven gleichen sich im jedem Krieg. Wirklich?
Ein genauerer Blick auf die französischen Kriegsgefangenen und zivilen Zwangsarbeiter, die im Zweiten Weltkrieg in Bremen und Bremerhaven festgehalten wurden, auf ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen, auf ihr Verhältnis zu den Deutschen und zu den Leidensgenossen aus ganz Europa, auf die perfiden Hierarchien im Universum Zwangsarbeit und schließlich auf ihre persönlichen Erinnerungen lässt entscheidende Unterschiede deutlich werden.

Referentin:

Veranstalter:

Kulturamt Bremerhaven, Stadtbibliothek Bremerhaven in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Bremerhaven.