Sie sind hier:

Mai 2015

Veranstaltungen und Termine Landeszentrale für politische Bildung Bremen

EUROPAWOCHE: Europafest in Bremerhaven

Samstag 09. Mai 2015 Leherheide

Europafest in Bremerhaven
Europafest in Bremerhaven

Samstag 09. Mai, 10 - 13 Uhr
Julius-Leber-Platz (bei Regen: Freizeittreff Leherheide)
Ferdinand-Lassalle-Str. 68, Bremerhaven
Kein Eintritt, keine Anmeldung

Buntes Treiben neben dem Wochenmarkt: Mitmach-Aktionen und kulturelles Rahmenprogramm auf einer Bühne, Infostände rund um die Themen Europäische Union und "Europa in Bremerhaven" - nicht zu vergessen die leckeren kulinarischen Anregungen aus Nachbarländern.

Veranstalter

Freizeittreff Leherheide, Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Bremerhaven und weitere Kooperationspartner
Kontakt: Freizeittreff.leherheide@nord-com.net

Downloads & Informationen

Gesamtprogramm EUROPAWOCHE: www.europa-in-bremen.de
EuropaPunktBremen auf facebook: EuropaPunktBremen auf facebook

"Die Begegnung mit dem Feind - Kriegsende in Bremerhaven 1945"

Film-Premiere im Rahmen der Veranstaltungreihe zum 70. Jahrestag der Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft

Dienstag 19. Mai 2015, 11 - 12.15 Uhr
CineMotion, Karlsburg 1, 27568 Bremerhaven
Eintritt frei

Präsentation der DVD-Produktion aus der Reihe "Bremerhavener Bildergedächtnis". Vier Zeitzeugen und zwei ehemalige britische Soldaten erzählen, wie sie das Kriegsende in Bremerhaven erlebt haben. Schüler und Schülerinnen sind zu dieser Filmpremiere eingeladen. Der Historiker und Autor Diethelm Knauf und Bernd Glawatty vom Kulturbüro Bremerhaven werden die DVD präsentieren und im Anschluss mit den Schülern diskutieren.

Anmeldung und Info:

Kulturbüro Bremerhaven, Tel. (0471) 3087865, info@kulturbuero-bremerhaven.de

In Kooperation mit:

Kulturbüro Bremerhaven in Verbindung mit der Landeszentrale für politische Bildung Bremen, Außenstelle Bremerhaven

Downloads & Informationen

Schulflyer: "Begegnung mit dem Feind" (pdf, 55 KB)
"70 Jahre Blick zurück nach vorn" Kulturamt Bremerhaven (pdf, 685.3 KB)
"verANTWORTung und Vergangenheit" 2015 VHS Bremerhaven (pdf, 281.1 KB)

Nationalsozialistische Verbrechen und die Verantwortung der Deutschen

Vortrag im Rahmen der Veranstaltungreihe zum 70. Jahrestag der Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft

Mittwoch 20. Mai 2015, 19 - 21 Uhr
Ort: Volkshochschule Bremerhaven, Lloydstr. 15
Eintritt: frei

Die Geschichte des Zweiten Weltkriegs und des Nationalsozialismus in Deutschland kreist stets um "Die Schuldfrage". Warum tun wir uns mit einer Antwort so schwer? Hans-Gerhard Schmidt schlägt in seinem Vortrag vor, Hannah Arendts Begriff einer kollektiven Verantwortung zum Ausgangspunkt dafür zu nehmen, die Schuldfrage präziser zu formulieren. U.a. führt dies zu der Einsicht, dass eine kollektive Verantwortung alle Deutschen bindet, gestern wie heute.

Veranstalter

Eine Kooperationsveranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung, Außenstelle Bremerhaven, des Stadtarchivs und der Volkshochschule Bremerhaven.

Downloads & Informationen

"70 Jahre Blick zurück nach vorn" Kulturamt Bremerhaven (pdf, 685.3 KB)
"verANTWORTung und Vergangenheit" 2015 VHS Bremerhaven (pdf, 281.1 KB)

EUROPAWOCHE: Quo vadis GASP?

Vortrag mit Frühstück

Donnerstag 21. Mai, 10 - 13 Uhr
Schifferstr. 48, Bremerhaven
sowie
Freitag 22. Mai, 10 - 13 Uhr
Landeszentrale für politische Bildung, Osterdeich 6, Bremen

Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik (GASP)

Impulsvortrag zur außen- und sicherheitspolitischen Aufstellung der Europäischen Union (Grundladen, Eckpfeiler, Entwicklungen). Anschließend offene Diskussionsrunde am Frühstückstisch.

Veranstalter & Anmeldung

Eintritt 3€, Anmeldung erbeten bis zum Montag 18. Mai
Kontakt: Linda Blöchl, Linda.bloechl@lzpb.bremen.de
Veranstalter: Landeszentale für politische Bildung sowie deren Außenstelle Bremerhaven

Downloads & Informationen

Gesamtprogramm EUROPAWOCHE: www.europa-in-bremen.de
EuropaPunktBremen auf facebook: EuropaPunktBremen auf facebook

„Das Heimweh des Walerjan Wrobel“

Multimedia-Präsentation von Prof. Christoph Schminck-Gustavus

Foto von Walerian Wrobel aus der Strafakte der Kriminalpolizeileitstelle Bremen 1941. Der siebzehnjährige Pole wurde in Bremen als
Foto von Walerian Wrobel aus der Strafakte der Kriminalpolizeileitstelle Bremen 1941. Der siebzehnjährige Pole wurde in Bremen als "Volksschädling" zum Tode verurteilt.

Mittwoch 20. Mai 2015, 11:45 Uhr
Ort: Aula der Humboldtschule
Schillerstraße 87, Bremerhaven
Eintritt 1,00 €

Am 08. Juli 1942 stand der polnische Zwangsarbeiter Walerjan Wrobel im Alter von 17 Jahren vor dem Bremer Sondergericht. Krank vor Heimweh hatte er Feuer gelegt in der Scheune seiner Arbeitsstätte, einem Bauernhof in Lesumbrok. Er hoffte, anschließend zur Strafe nach Polen zurück geschickt zu werden. Obwohl durch die Brandstiftung kaum Schaden entstanden war – er selbst half beim Löschen – wurde er als “Volksschädling“ zum Tode verurteilt.

Christoph Schminck-Gustavus (*1942) erzählt anschaulich und multimedial die Geschichte von Walerjan, ohne dabei die besondere Rolle der Justiz während der Herrschaft des Nationalsozialismus zu verschweigen. Er war Professor für Rechts- und Sozialgeschichte an der Universität Bremen und hat den Fall in den Kellern des Bremer Gerichts entdeckt und publik gemacht.

Veranstalter & Anmeldung

Anmeldung im Sekretariat der Humboldtschule unter: 0471 - 3913770, humboldt@schule.bremerhaven.de
Veranstalter: Förderverein der Humboldtschule in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Bremen, Außenstelle Bremerhaven

Downloads & Informationen

Flyer Walerian Wrobel Multimedia-Vortrag von Schminck-Gustavus (pdf, 226.8 KB)