Sie sind hier:

Bremer Jugendpreis "Dem Hass keine Chance" 2010

"Anders? Na und?" – so lautete das diesjährige Motto des Bre­mer Ju­gend­prei­ses

"Ist es dir wichtig, dass Alle fried­lich, to­le­rant und fair mit­ein­an­der leben kön­nen? Und dass niemand diskriminiert, schikaniert oder ausgegrenzt wird, nur weil er oder sie ein bisschen anders ist? Dann mach doch ein­fach mit. Sei krea­tiv und setze ein Zei­chen für Vielfalt, Offenheit und Toleranz!"

(Auszug aus dem Ausschreibungstext 2010)

Preisverleihung 2010

Herbert Wulfekuhl, Leiter der Landeszentrale für politsche Bildung Bremen, gratuliert Schulzentrum Alwin-Lonke-Straße

Herbert Wulfekuhl, Leiter der Landeszentrale für politsche Bildung Bremen, gratuliert Schulzentrum Alwin-Lonke-Straße
Herbert Wulfekuhl, Leiter der Landeszentrale für politsche Bildung Bremen, gratuliert Schulzentrum Alwin-Lonke-Straße

Die Landeszentrale für politische Bildung Bremen vergab ihren Preis (250€) an das Schulzentrum Alwin-Lonke-Straße mit dem Projekt "Mauersteine aus Bremen als Symbol gegen Hass uns Gewalt"

Das Motto: "Anders? Na und?" hat mehr als 1000 Kinder und Jugendliche in fast 50 Beiträgen angeregt zu Auseinandersetzungen und Stellungnahmen. In ihren Klassen, Vereinen, Jugend- und Ausbildungsgruppen haben sie sich auf vielfältige und kreative Weise mit unterschiedlichen Aspekten und aus überraschenden Perspektiven mit dem Thema beschäftigt.
In Gegenwart und Geschichte, im Alltag und in ihrem Umfeld haben sie Rassismus, Gewalt und Ausgrenzung wahrgenommen. In ihren Arbeiten dokumentieren sie ihre Bereitschaft, sich gegen Ausgrenzung, Hass, und Gewalt und für Zivilcourage und Toleranz einzusetzen.

Herbert Wulfekuhl, Leiter der Landeszentrale für politische Bildung Bremen, gratuliert Schulzentrum Alwin-Lonke-Straße

Preisverleihung in der Rathaushalle im Mai 2010

Bremer Jugendpreis - Dem Hass keine Chance 2010

Bremer Jugendpreis - Dem Hass keine Chance 2010
Bremer Jugendpreis - Dem Hass keine Chance 2010

Gewinner und Gewinnerinnen des Bremer Jugendpreises "Dem Hass keine Chance"
Bildungssenatorin Renate Jürgens-Pieper hat am 21. Mai im Bremer Rathaus drei Senatspreise des Bremer Jugendpreises "Dem Hass keine Chance" überreicht. Eingeladen waren alle Preisträgerinnen und Preisträger, fast 300 Kinder und Jugendliche. Zusätzlich zu den Hauptpreisen wurden weitere 27 Sonderpreise vergeben.

1000 € erhielt die Paula-Modersohn-Schule in Bremerhaven für den Entwurf, den Bau und die Errichtung eines Mahnmals "Zwangsarbeiterinnen im Lager Wulsdorf"

Ebenfalls 1000 € bekam das Schulzentrum Alwin-Lonke-Straße für das Entwerfen und Bauen eines Mahnmals für ehemalige Zwangsarbeiter im Nationalsozialismus in Bremen.

500 € erhielt die Grundschule Am Pulverberg für das Projekt "Bremen-Danzig/Gdansk, Danzig/Gdansk – Bremen, Mehr als eine Begegnung"